Think Tank Theology

Statuten

Name, Sitz und Gerichtsstand

Artikel 1

Unter dem Namen „Think Tank Theology“, im Folgenden als „TTT“ abgekürzt, besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60ff. des Schweizer Zivilgesetzbuches, der durch folgende Statuten geregelt ist.
Think Tank Theology“ ist ein politisch neutraler Verein und in organisatorischer Hinsicht unabhängig.
Seine Dauer ist unbeschränkt.

Sitz und Gerichtsstand      

Artikel 2       
Der Verein TTT hat seinen Sitz und Gerichtstand am Wohnort der Präsidentin. Sitz und Gerichtsstand können durch Beschluss der Vollversammlung an jeden anderen Ort in der Schweiz übertragen werden, wenn es den Interessen des Vereins dienlich ist.

Zweck und Mission

Artikel 3

Der Verein TTT verfolgt folgende Ziele:

  • Förderung der Vernetzung von Theologiestudierenden an den Schweizer Universitäten und vergleichbaren Bildungsinstitutionen, um ihnen einen Raum für theologische und ekklesiologische Reflexionen und Diskussionen zu bieten.

Ressourcen

Artikel 4

Der Verein TTT bezieht seine Ressourcen aus:

  • den freiwilligen Beiträgen der Mitglieder
  • Spenden und Vermächtnissen
  • Öffentlichen und privaten Zuschüssen, zu denen er gesetzlich berechtigt ist
  • dem Sponsoring
  • allen anderen Ressourcen in Übereinstimmung mit dem Gesetz und Moral.

Die Gelder des Vereins TTT sind auf einem Bankkonto oder Postkonto am Sitz des Vereins hinterlegt. Sie werden in Übereinstimmung mit seinem sozialen Zweck verwendet. 

Artikel 5

Das Vereinsvermögen haftet allein für die Verpflichtungen, die in seinem Namen eingegangen werden. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen. 

Mitglieder 

Artikel 6  
Aktivmitglied des Vereins TTT kann jede natürliche Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und ordnungsgemäss an der Theologischen Fakultät einer Schweizer Universität immatrikuliert oder einer vergleichbaren Bildungsinstitution eingeschrieben ist, und durch ihre Handlungen und oder ihr Engagement reelles Interesse und Verbundenheit mit den Zielen des Vereins bekundet hat. Passiv- oder Gönnermitglied kann jede natürliche Person werden. Ehrenmitgliedschaften werden durch die Vollversammlung vergeben oder entzogen.

TTT-Weekends sind an Aktivmitglieder gerichtet. Die Anmeldung an ein Weekend gilt als Beitrittsantrag. Der Vorstand entscheidet über die Zulassung von neuen Mitgliedern und über die ausnahmsweise Teilnahme von Passivmitgliedern an Weekends. Er kann die Zulassung eines Mitglieds verweigern oder ein Mitglied vom Verein ausschliessen. Er begründet seinen Entscheid vor der Vollversammlung. Die Vollversammlung hat die Kompetenz, diesen Entscheid zu widerrufen.

Der Verein setzt sich zusammen aus:

  • Aktivmitgliedern
  • GönnerInnen
  • Passivmitgliedern

Die Mitgliedschaft im Verein TTT ist für Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder gratis. Gönnermitglieder bezahlen mindestens 50.- pro Jahr. An der Vollversammlung sind nur Aktivmitglieder stimmberechtigt. Passiv-, Ehren- und Gönnermitglieder haben nur beratende Funktion.

Artikel 7        

Die Mitgliedschaft im Verein TTT erlischt:

  • im Todesfall
  • durch schriftliche Austrittserklärung an den Vorstand
  • durch Ausschluss durch den Vorstand aus berechtigtem Grund, mit Recht auf Rekurs vor der Vollversammlung.

Bei Abschluss des Studiums wird die Aktivmitgliedschaft in eine Passivmitgliedschaft umgewandelt.

Die Beschwerdefrist beläuft sich auf dreissig Tage ab der Zustellung der Ausschlussentscheidung des Vorstands. Es wird keine Erstattung jedwelcher Beiträge an das zurücktretende oder ausgeschlossene Mitglied oder seine Angehörigen gewährt.

Organe des Vereins 

Artikel 8

Die Organe des Vereins TTT sind:

  • Die Vollversammlung
  • Der Vorstand
  • Das Organisationskomitee
  • Die Revisionsstelle

A – Die Vollversammlung

Artikel 9       

Die Vollversammlung ist das Hauptorgan des Vereins. Sie setzt sich aus allen Mitgliedern des Vereins zusammen, wobei nur die Aktivmitglieder stimmberechtigt sind.
Sie versammelt sich einmal jährlich zu einer ordentlichen Sitzung. Sie kann sich wann immer nötig auf Antrag des Vorstands oder eines Fünftels (20%) der Aktivmitglieder zu einer ausserordentlichen Sitzung versammeln.
Die ordentliche Vollversammlung findet einmal im Jahr statt. Der Vorstand teilt den Mitgliedern schriftlich das Datum der Vollversammlung im Voraus mit.
Die Einberufung der Vollversammlung, die Traktandenliste und der Jahresbericht sind durch den Vorstand im Voraus an jedes Mitglied einzeln zu richten.
Anträge auf Traktandierung eines Anliegens sind bei der Präsidentin bzw. dem Präsidenten einzureichen.

Befugnisse der Vollversammlung

Artikel 10    

Die Vollversammlung wird durch den/die PräsidentIn oder durch ein ad hoc von den anwesenden Mitgliedern des Vorstands und des Organisationskomitees bestimmtes Vorstandsmitglied geleitet.

Artikel 11
Die Vollversammlung hat die Befugnis:

  • die Mitglieder des Vorstands zu wählen und mindestens eine Präsidentin, einen Vizepräsidenten und eine Kassierin zu bestimmen
  • die Berichte und Abrechnungen der vergangenen Tätigkeit zu überprüfen per Abstimmung anzunehmen
  • das Jahresbudget zu genehmigen
  • die Handlungen der anderen Organe zu kontrollieren und aus berechtigten Gründen zu widerrufen
  • das Mitglied oder die Mitglieder der Revisionsstelle zu ernennen
  • die Höhe des jährlichen Mitgliederbeitrags zu fixieren
  • über alle Änderungen der Statuten zu entscheiden
  • über die Auflösung des Vereins zu entscheiden.

Artikel 12
Beschlüsse der Vollversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Im Falle einer Stimmengleichheit hat der Präsident/die Präsidentin den Stichentscheid.
Beschlüsse über Änderungen der Statuten und die Auflösung des Vereins TTT können nur mit der Zweidrittelsmehrheit (2/3) der anwesenden Mitglieder gefasst werden.
Artikel 13
Die Abstimmungen und Wahlen geschehen durch Handaufheben. Auf Antrag von mindestens fünf Mitgliedern werden sie geheim durchgeführt.
Artikel 14     
Die Traktandenliste der Vollversammlung muss notwendigerweise Folgendes beinhalten:

  • Die Annahme des Protokolls der letzten Vollversammlung
  • Den Jahresbericht des Vorstandes und der Kommissionen
  • Der Bericht der Kassierin bzw. des Kassiers und der Revisionsstelle
  • Die Genehmigung des Jahresbudgets
  • Die Annahme der Berichte und Rechnungen und die Erteilung der Decharge
  • Die Wahl oder Wiederwahl der Mitglieder des Vorstands und der Revisionsstelle

B – der Vorstand

Artikel 15     
Der Vorstand des Vereins TTT setzt sich aus mindestens drei (3) Mitgliedern zusammen, die von der Vollversammlung für eine erneuerbare Amtsdauer von einem (1) Jahr gewählt werden.
Die Mitglieder des Vorstands des Vereins TTT versammeln sich durch Einberufung der Präsidentin bzw. des Präsidenten, so oft wie die Geschäfte des Vereins es erfordern.
Sie können sich auf Antrag der Präsidentin bzw. des Präsidenten per Video- oder Telefonkonferenz konsultieren.

Artikel 16
Der Vorstand des Vereins TTT ist befugt, alle Handlungen, die dem Zwecke des Vereins entsprechen, durchzuführen. Er verfügt über alle Befugnisse, die zur Verwaltung der laufenden Angelegenheiten erforderlich sind.
Der Vorstand des Vereins TTT trifft seine Entscheidungen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Gleichheit der Stimmen hat der Präsident/die Präsidentin den Stichentscheid.

Artikel 17
Die Mitglieder des Vorstands des Vereins TTT handeln ehrenamtlich und können keinen Anspruch auf Entschädigung oder Gehalt, noch auf irgendwelche Sitzungsgelder erheben. Sie können jedoch gemäss Entscheidung des Vorstands für ihre tatsächlichen Aufwendungen und Reisekosten gegen Vorlage von Quittungen entschädigt werden.
Für Tätigkeiten, die den Rahmen der üblichen Aufgaben eines Mitglieds des Vorstands überschreiten, kann jedes Mitglied eine angemessene Entschädigung erhalten, soweit der Kassenstand es erlaubt. Die durch den Vorstand einberufene Vollversammlung entscheidet über diese Möglichkeit. 

Befugnisse des Vorstands des Vereins

Artikel 18     
Der Vorstand repräsentiert den Verein TTT gegenüber der Vollversammlung und gegen aussen. Er ist beauftragt, unter der Leitung der Präsidentin bzw. des Präsidenten:

  • geeignete Massnahmen zur Erreichung des festgesetzten Ziels zu ergreifen
  • ordentliche und ausserordentliche Vollversammlungen einzuberufen
  • Entscheidungen betreffend der Zulassung und des Rücktritts von Mitgliedern sowie deren eventuellen Ausschluss zu treffen
  • die Mitglieder des Organisationskomitees des TTT-Weekends zu wählen
  • die Einhaltung und Durchsetzung der Statuten und die Administration der Vereinsgüter sicherzustellen.

Zeichnungsberechtigung

Artikel 19     
Die Präsidentin bzw. der Präsident und die Kassiererin bzw. der Kassierer sind beide einzelzeichnungsberechtigt.

C – Das Organisationskomitee

Artikel 20

Das Organisationskomitee ist ein technisches Organ des Vereins TTT. Seine Mitglieder werden vom Vorstand für die Organisation eines Weekends gewählt. Dem Organisationskomitee gehört mindestens ein Vorstandsmitglied an.
Das Organisationskomitee ist für die Organisation des TTT-Weekends verantwortlich. Es stellt seinen Bericht an den Vorstand aus, dem gegenüber es verantwortlich ist.

D – Die Revisionsstelle

Artikel 21

Die Rechnung des Vereins TTT wird jährlich durch eine Revisionsstelle, bestehend aus ein bis zwei durch die Vollversammlung des Vereins gewählten Mitgliedern, geprüft.
Die Revisionsstelle stellt ihren Bericht der Vollversammlung vor, die diesen prüft und dem Vorstand Decharge erteilt.

Schlussbestimmungen 

Artikel 22     

Das Geschäftsjahr des Vereins TTT beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember eines jeden Jahres.
Die Verwaltung seiner Konten und seiner anderen Güter ist der Kassierin bzw. dem Kassier anvertraut und wird jährlich durch die Revisionsstelle geprüft.
Artikel 23     
Im Falle der Auflösung des Vereins kommt das vollständige Vermögen gemäss Auswahl und Entscheidung der VV einer Institution, die ein ähnliches Ziel von öffentlichem Interesse verfolgt, wie der Verein TTT, und die von den Steuern befreit ist, zu.

In keinem Fall können die Güter an die Gründer oder an die Mitglieder zurückerstattet werden, noch ganz oder teilweise in irgendeiner Weise zu ihren Gunsten verwendet werden.

Diese Statuten wurden von der Vollversammlung des Vereins Think Tank Theology am 10. Oktober 2015 in Langwies in der Schweiz angenommen.

Im Namen des Vereins Think Tank Theology:

Das Co-Präsidium

Evelyne Zinsstag                                                                                         Michael Pfenninger